back to top

News

Wirtschaftsförderung stärkt Mode- und Einzelhandelsstandort

Gestartete Händlerinitiative bringt große Resonanz: DFD Festival macht Mode erlebbar, mit derzeit bereits rund 100 angemeldeten Akteuren aus Handel, Hotellerie, Gastronomie und Kunstszene.

Die vor wenigen Wochen im Rahmen des DFD Festivals gestartete Händlerinitiative zur Förderung des Düsseldorfer Handels erfreut sich bereits enormer Beliebtheit und verzeichnet bisher Anmeldungen von rund 100 Marken, Händlern, Hotels und Galerien. Zahlreiche Aktivierungen wie Pop-Up-Stores, Schaufensteraktionen und dezentrale Fashionplattformen schaffen eine aufregende Orderwoche mit Festivalcharakter.

Am 21. Juli bis zum 28. Juli 2021 startet das Orderbusiness in Düsseldorf mit einer umfassenden Standort-Initiative unter der etablierten Dachmarke DFD – Düsseldorf Fashion Days. Wichtigster Tag für Shoppingbegeisterte und den Einzelhandel ist Samstag, der 24. Juli mit dem sogenannten „Shopping Day“ – lange einkaufen bis 22 Uhr. Aufgrund der hohen Nachfrage sind Anmeldungen für interessierte Händler, Gastronomen und Hoteliers noch bis zum 2. Juli 2021 möglich.

„Wir freuen uns sehr, dass sich Düsseldorfs bekannteste Einkaufsorte Sevens, die Schadowarkaden, sowie Jades genauso beteiligen wie Concept-Stores wie Live Lab und namenhafte Highstreet-Größen wie Breuninger, Peek & Cloppenburg, Ansons, C&A, Hunkemöller und H&M,“ sagt Theresa Winkels, Amtsleiterin der Wirtschaftsförderung. „Auch die Kooperation zwischen ausgewählten Kunstgalerien und Designer*innen im Rahmen des DFD Festivals ist bislang einzigartig“, heißt es weiter: das Mode- und Kunstfestival „strike a pose“ bündelt zeitgleich erstmalig mit einem umfassenden Programm zwei Schwerpunkte, die die Region auszeichnen, Mode und Kunst. Des Weiteren beleben Schaufenster des Kompetenzzentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft (KomKuK) mit diversen inspirierenden Kooperationen das Stadtbild. Düsseldorfer Mode- und Kunstliebhaber*innen dürfen sich in der Lorettostraße, der Friedrichstraße und am Marktplatz auf einen Schaufensterbummel der besonderen Art freuen. Alle Akteure aus Mode, Lifestyle, Event, Kultur- und Kreativwirtschaft sind eingeladen, sich mit Aktionen am Festival zu beteiligen, die Anmeldung ist auch hier noch bis zum 2. Juli möglich.

Theresa Winkels, Leiterin der Wirtschaftsförderung Düsseldorf © Landeshauptstadt Düsseldorf

Das Fashion Net sorgt wie gewohnt für zahlreiche Serviceangebote und eigene Eventformate während der Ordertage. Dem Fachpublikum werden neben etablierten Networkingformaten wie der DFD Lounge am Karl-Arnold-Platz, der renommierte Modebusiness Award auch Showroom-Shuttlefahrten angeboten. Die E-Marke Polestar ist der neue DFD Shuttle-Partner und steht für die Klimafreundlichkeit der Landeshauptstadt.

Alle Informationen zur Händlerinitiative und der Anmeldung können per E-Mail unter dfd@kollektiv-k.de angefordert werden.