Rückblick auf die CPM

Rückblick auf die CPM

Düsseldorfer Delegation zu Gast auf der CPM in Moskau

Die größte Orderplattform für den russischen und osteuropäischen Modemarkt ist am 7. September 2018 erfolgreich zu Ende gegangen. Zur 31. Ausgabe der CPM auf dem Messegelände ‚Expocentre‘ in Moskau kamen 21.500 Fachbesucher aus Europa, Russland und der Eurasischen Wirtschaftsunion, was einem leichten Besucherrückgang im Vergleich zur 30. Jubiläumsausgabe im Februar 2018 entspricht.

Dennoch ist die 31. CPM für die Veranstalter ein voller Erfolg: „Leichte Schwankungen sind für den russischen Markt normal und für uns nicht beunruhigend. [...] Insofern schließen wir für uns rund, mit wirklich positivem Fazit ab“, so Thomas Stenzel, Geschäftsführer OOO ‚Messe Düsseldorf Moscow‘. „Generell befindet sich der textile Bekleidungsmarkt in Russland in positiver Aufwärtsbewegung. Seit dem vergangenen Jahr verzeichnet der Handel wieder deutlich steigende Umsätze von mehr als 10%. Im laufenden Jahr 2018 werden die Werte im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich noch um weitere Prozentpunkte zulegen.“

Mit etwa 1.300 Kollektionen von 750 Ausstellern zeitgt die CPM die Vielseitigkeit der internationalen Modebranche. Zudem waren die verschiedenen Nationalbeteiligungen sehr stark vertreten. Insbesondere Düsseldorf machte auf sich aufmerksam. So eröffnete Oberbürgermeister Thomas Geisel am Dienstag, 4. September, gemeinsam mit Thomas Stenzel die Modemesse Collection Premieren Moscow CPM. "Die CPM in Moskau bietet eine ideale Plattform, um für den Modestandort Düsseldorf in Russland zu werben", so Oberbürgermeister Geisel. "Der Modemarkt in Russland stellt sich für die europäischen Lieferanten mit dem Ende der Rezession wieder positiver dar. Das Wachstum der Exportzahlen spricht da eine erfreuliche Sprache. Und dies ist auch das Ergebnis der exzellenten Arbeit der Messe Düsseldorf Moskau."

Im Anschluss an die Eröffnung präsentierte Oberbürgermeister Geisel auf einem Open Forum der Messe unter dem Titel "Modestandort Düsseldorf – 365 Tage Mode im Herzen von NRW" die Modestadt Düsseldorf. Mit dabei waren Vertreter von NRW.INVEST, der IGEDO Company, des Fashion Net und Vertreter der Düsseldorfer Modewirtschaft. Dazu eingeladen waren russische Modeblogger, Journalisten, Einkäufer, Unternehmen und Vertreter der Moskauer Modeszene. Themen waren unter anderem die Bedeutung der Modewirtschaft in Düsseldorf, die Entwicklung des Modemarktes in Russland und das Orderverhalten russischer Einkäufer in Deutschland.


Am Vormittag des 4. September nutzte Oberbürgermeister Geisel die Gelegenheit, sich im Gespräch mit Matthias Schepp, Vorstandsvorsitzender der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer, und Unternehmensvertretern deutscher Unternehmen mit Sitz in Moskau über die aktuellen Projekte sowie über die derzeitige wirtschaftliche Lage auf dem russischen Markt zu informieren. Am Abend zuvor traf er bereits mit dem Deutschen Botschafter in Moskau, Freiherr von Fritsch, zusammen. Auf dem Programm standen weiterhin der Besuch des Jewish Museum & Tolerance Center sowie am Abend ein gemeinsames Konzert mit Solisten der Deutschen Oper am Rhein in de Helikon-Oper.