TRENDREPORT: First View Herbst/Winter 20/21
© v.l.n.r. Cambio, CINQUE

TRENDREPORT: First View Herbst/Winter 20/21

Ästhetik und Wertigkeit bestimmen die neuen Kollektionen für H/W 2020/21. Die Saison präsentiert sich ruhiger und monochromer, angezogener und schicker.

Die Materialien der neuen Saison sind leicht, muten aber durch warme Oberflächen winterlich an. Im Fokus der Designer stehen Lieblingsteile, die eine längere Lebensdauer haben und klassisch anmuten. Die Schnitte sind lässig, die Materialien fließend. Offwhite kommt auf wolligen Materialien für weite Hosen oder lange Mäntel aus Alpaka, Wolle und weichem Strick – am liebsten monochrom.

Der Anzug in den neuen neutralen Farben ist das Trendthema des Winters. Blumenkleider in Biscuitfarben werden zu Ankle Boots aus Veloursleder und weiten Cardigans oder Longblazer im Boyfriend-Look kombiniert. Longcoats, bodenlang und mit Gürtel auf Taille gebracht, werden zur weiten Hose getragen. Hemdjacken aus Mantelstoffen mit Brusttaschen sind die lässige Alternative für den Blazer. Brit Chic, klassischer Reit- und Jagdsport ebenso wie Bohemian Chic mit Retrospirit der 70er und 80er werden neu aufgedreht. Mit breiten Krägen und schmale Silhouetten. Pullunder, Rollkragenpullover, Hosenröcke und Westen gehören zu den Key-Pieces der Saison.

Die neuen Winterkleider kommen in gedeckten Farben und werden mit Rolli Ton-in-Ton oder in Kontrastfarbe gestylt. Plisseeröcke aus kuschelig warmen Jersey werden zum Boot kombiniert. Die neuen Prints sind grafisch und interpretieren Animal-Muster neu. Breitcord wird nicht nur für Hosen, sondern nun auch für ganze Anzüge oder sportliche Röcke eingesetzt. Weite Cargopants werden kombiniert zu neu interpretierten Bomberjacken mit Parkadetails wie Kordelstopper und Ösen.

Die Farbpalette ist neutral und soft. Helle Neutrals werden für starke, monochrome Looks eingesetzt. Camel, Silbergrau und Quarz treffen auf helle Braunnuancen zwischen Nude, Toffee, Copper und Coffee. Dazu gesellen sich Anthrazit, Olive, Gold, Taupe und die Akzentfarbe Gelb.

KAROLINA LANDOWSKI

Fotocredit: siehe Bilder